Akutelles aus dem LANIT

Die CIOs der Hochschulen in Niedersachsen werden in den LANIT aufgenommen

Der LANIT versteht sich als die IT Vertretung der Hochschulen. Dieser Anspruch wurde durch eine strategischere Ausrichtung bekräftigt und endete nun mit der Aufnahme der CIOs der Hochschulen in Niedersachsen. Auch in Zukunft wird sich der LANIT den Zweiklang "Technik und Strategie" als Ziel setzen.

Die Zukunft der Hochschul-IT in Niedersachsen

Der Vorstand des LANIT (Landesarbeitskreis Niedersachsen für Informationstechnik/Hochschulrechenzentren) hat das Landes-IT-Konzept 2019-2024 an den Vorsitzenden der Landeshochschulkonferenz Niedersachsen Herrn Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang-Uwe Friedrich und Herrn Prof. Dr. Norbert Lossau (Vorsitzender der ständigen Kommission Digitalisierung der LHK) übergeben.

Bereits vor vier Jahren entstand die erste Version des Landes-IT-Konzept, dass die Rahmenbedingungen für eine gemeinsame IT-Strategie der Hochschulen in Niedersachsen vorzeichnete. Genau hier soll das neue Konzept nahtlos anschließen und die begonnene Arbeit an die aktuellen Entwicklungen anpassen. Der LANIT möchte insbesondere den Begriff der Digitalisierung aufnehmen und im Sinne der Hochschulen mit Leben füllen. So werden alle Aspekte der digitalen Hochschule beleuchtet, die von großen Hochleistungsrechnern für die Forschung bis hin zu Systemen zum Finden des richtigen Seminarraums per Smartphone reichen können. Dass die Digitalisierung der Hochschulen zudem nur auf einer modernen Infrastruktur funktionieren kann, ist für alle Beteiligten selbstverständlich.

Konkret deckt das Landes-IT-Konzept die 4 Bereiche „Digitalisierung in der Forschung“, „Digitalisierung in der Lehre“, „Digitalisierung in der Verwaltung“ und „Digitale Infrastruktur“ ab. In jedem dieser Bereiche stehen große Herausforderungen an, die in Zukunft mehr und mehr nur gemeinsam von den Hochschulen bewältigt werden können. Der LANIT stellt dazu fest, dass immer mehr Bereiche des alltäglichen Lebens von der Digitalisierung durchdrungen sind und somit auch in den Hochschulen viele Aufgaben digital bearbeitet werden sollen. Im gleichen Maße, wie die digitalen Dienste in den Hochschulen zunehmen, steigen ebenfalls die Anforderungen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Hochschul-IT.

Das neue Landes-IT-Konzept soll in den nächsten fünf Jahren eine solide Basis für die weitere Entwicklung der Hochschul-IT sein und den Verantwortlichen im Land eine Grundlage für ihre IT-Strategie bieten.

LANIT September 2018